Winterhose – Atmungsaktiv, warm und wasserdicht bei Kälte

Der Winter naht und Sie haben immer noch keine warme Winterhose? Oder planen Sie einen Urlaub in einer winterlichen Gegend und wissen nicht, welche Winterhose bzw. Winterjacke für Ihre Zwecke am besten geeignet ist? Es gibt ein großes Winterhosen-Angebot auf dem Markt, aber nicht jede Winterhose ist für jeden Zweck geeignet. Mit unserer Übersicht wollen wir Ihnen die Orientierung erleichtern und wichtige Tipps für den Winterhosenkauf an die Hand geben.

Alle modernen Winterhosen zeichnen sich durch folgende Eigenschaften aus:

  • Zusätzliche Fütterung für bessere Isolierung
  • Wasserabweisend oder wasserdicht
  • Relativ moderates Eigengewicht
  • Schnell trocknend

Winterhose aus Hardshell oder Softshell?

Wenn Sie ständig im Schnee unterwegs sind, brauchen Sie eine Hardshell, denn eine Softshell ist bestenfalls wasserabweisend. Wenn Sie sich aber nur gegen niedrige Temperaturen schützen möchten und ausschließlich auf geräumten Wegen unterwegs sind, reicht auch eine Softshell aus. Wenn die Rahmenbedingungen nicht gegen eine Softshell sprechen, sollten Sie sich für diese Variante entscheiden, denn eine Softshell hat einen höheren Tragekomfort.

Kaufempfehlung von Winterhosen

Diese Varianten der Winterhose sind besonders gefragt:

Wander-/Trekking-Winterhose

Wenn Sie wandern wollen oder eine Trekking-Tour erleben wollen, finden Sie eine riesige Auswahl vor. Neben den Softshell- und Hardshellhosen sollten Sie eventuell auch einen Blick auf gefütterte Hosen aus Baumwollmischgewebe werfen. Denken Sie immer daran, dass Sie beim Wandern keine zu dicke Hose gebrauchen können, denn sonst haben Sie spätestens beim ersten anspruchsvollen Anstieg tropische Temperaturen unter Ihren Beinkleidern. Überlegen Sie sich genau, welche Anforderungen für Sie wichtig sind und suchen Sie erst danach eine Trekking-Winterhose, die all diese Anforderungen erfüllt.

Skihose

Für Skifahrer gibt es eine riesige Auswahl. Von der Bundhose über die Latzhose bis zum Ganzkörperanzug sind alle Varianten auf dem Markt zu finden. Eine Skihose sollte unbedingt einen Schneefang haben und nicht zu dick gepolstert sein. Mit einer Basisschicht und einer Isolationsschicht können Sie Ihr Outfit problemlos für den gesamten winterlichen Temperaturbereich optimieren. Wenn die Skihose zu dick ist, geraten Sie beim Skifahren ins Schwitzen und das ist problematisch.

Touren-Winterhose

Eine Touren-Winterhose zeichnet sich durch ein hohes Maß an Beweglichkeit aus, denn sie wird vornehmlich im Gebirge eingesetzt. Wenn Sie im Winter in den Alpen oder in einem Mittelgebirge wandern möchten, ist eine Touren-Winterhose für Sie genau die richtige Wahl. Es gibt sowohl Modelle aus Softshell als auch aus Hardshell, so dass Sie sich genau überlegen sollten, für welche Arten von Touren Sie die Hose benötigen.

Kletter-Winterhose

Wenn Sie auch im Winter klettern möchten, brauchen Sie eine warme Hose, die vor allem vor dem kalten Wind schützt, denn bei Regenwetter bleiben die meisten Kletterer zuhause bzw. im Zelt. Mit einer eng sitzenden und sehr flexiblen Softshellhose sind Sie als Kletterer sehr gut ausgestattet. Wenn Sie sehr harte Bedingungen erwarten, z.B. beim Eisklettern, sollten Sie eventuell über eine Hardshell-Winterhose nachdenken, erwarten. Eine Kletter-Winterhose muss eng sitzen und darf nicht zu dick gefüttert sein, da Sie ansonsten sehr schnell zu stark schwitzen und in der Folge auskühlen.

Bike-Winterhose

Die meisten Motorradfahrer motten ihr Zweirad im Winter ein, um Steuern zu sparen und nicht im Fahrtwind zu frieren. Wenn Sie auch bei Minustemperaturen mit dem Motorrad unterwegs sind, sollten Sie eine gefütterte Bike-Winterhose besitzen. Bike-Winterhosen sollten relativ eng sitzen, damit sie im Fahrtwind nicht flattern.

Noch ein ganz heißer Tipp zum Schluss:

Mit einer langen Unterhose (natürlich aus Funktionsmaterial) wird aus Ihrer Sommerhose im Handumdrehen eine wintertaugliche Hose. Für viele Einsatzzwecke ist das eine sehr gute Lösung. Wenn Sie nur selten im Winter unterwegs sind, brauchen Sie nicht unbedingt eine (teure) Spezialhose.