Softshelljacke – Atmungsaktive und oft auch wasserabweisende leichte Jacke

Als Softshell wird eine Materialien-Gruppe bezeichnet, die sich durch sehr gute Atmungsaktivität, angenehmes Tragegefühl, leichtes Gewicht und (oft) wasserabweisende Wirkung auszeichnen. Softshelljacken und Softshellhosen werden bei gutem Wetter als oberste Bekleidungsschicht eingesetzt. Viele Softshell-Jacken können auch als Mittelschicht genutzt werden.

Materialien von Softshelljacken

Modernen Softshelljacken werden aus Polypropylen, Polyamid oder Polyester hergestellt. Alle Funktionsgewebe, die aus diesen Materialen hergestellt werden, nehmen wenig Wasser auf und lassen den Wasserdampf großzügig entweichen. Die Gewebe werden auf Atmungsaktivität und nicht auf Wasserdichtigkeit hin optimiert. Deswegen sind Softshells grundsätzlich nicht wasserdicht, sondern allenfalls wasserabweisend. Meist werden nur modernen Membran-Textilien als Softshell bezeichnet, aber auch einige ältere Materialien wie G1000 von Fjällräven erfüllen alle Kriterien einer modernen Softshell.

Einsatz zusammen mit Hardshells

Softshelljacken sind angenehmer zu tragen als Hardshelljacken oder Hardshellhosen. Der Stoff ist weicher und anschmiegsamer, so dass ein besseres Tragegefühl entsteht. Hinzu kommt die bessere Atmungsaktivität. Deswegen gilt die einfache Grundregel:

Wenn eine Softshelljacke ausreicht, ist eine Softshell immer besser als eine Hardshell.

Kaufempfehlungen von Softshelljacken

Kombination mit einer Hardshell

Viele Softshells können problemlos mit einer Hardshell kombiniert werden. Bei warmem Wetter kann die Jacke einfach getauscht werden, wenn ein kräftiger Regenschauer einsetzt. Wenn es kühler ist, kann die Hardshelljacke über der Softshelljacke getragen werden. Auch wenn die Hardshell dünn ist, entsteht ein zusätzlicher Wärmeeffekt, der meist ausreicht, um den kleinen Temperaturabfall bei einem Regenschauer zu kompensieren. Wichtig ist allerdings, dass die Hardshell- und die Softshelljacke größenmäßig miteinander harmonieren (beim Hardshell-Kauf beachten!).

Softshelljacken im Überblick

Vorteile einer Softshelljacke

  • Höhere Atmungsaktivität als Hardshell
  • Angenehmeres Tragegefühl als Hardshell (nicht raschelig)
  • Je nach Modell auch als mittlere Schicht einsetzbar

Nachteile einer Softshelljacke

  • Windabweisend oder nicht winddicht
  • Höchstens wasserabweisend, aber nicht wasserdicht
  • Schwerer als Hardshell (in der Regel)

Anmerkung: Der Begriff Softshell ist nicht geschützt. Es kommt vor, dass Hersteller Materialien als Softshell bezeichnen, die wasserdicht sind.

Kaufberatung bei der Softshelljacke

Welche Softshelljacke ist für mich ideal?

Zunächst sollten Sie sich überlegen, ob Sie eine Softshell-Jacke benötigen, die auch als Zwischenschicht genutzt werden kann. Wenn Sie diese Option haben möchten, reduziert sich die Auswahl. Wenn Sie hingegen eine angenehme Wander- oder Alltagsjacke haben möchten, können Sie alle zur Verfügung stehenden Materialien verwenden.

Wann ist Softshell besser als Hardshell?

Eine Softshelljacke ist immer besser (angenehmer), wenn es nicht regnet. Die Kombination aus einer guten Softshell mit einer leichten Hardshell im Rucksack ist für viele Wanderungen ideal. Wenn Sie nur eine Jacke mitnehmen können und Regen wahrscheinlich ist, sollten Sie sich für eine Hardshell-Jacke entscheiden. Wenn Sie schlimmstenfalls mit einem kleinen Schauer rechnen, reicht auch eine wasserabweisende Softshell-Jacke aus.

Gibt es auch wasserdichte Softshells?

Gore-Tex und andere Hersteller haben in den letzten Jahren Produkte auf den Markt gebracht, die als Softshell verkauft werden, aber trotzdem wasserdicht sind. Die Wasserdichtigkeit wird durch eine atmungsaktive Membran hergestellt. Der Hauptgrund für die Bezeichnung Softshell ist in diesem Fall, dass das Material weicher ist als eine klassische Hardshell. Diese Entwicklung zeigt, dass es keine haarscharfe Trennung zwischen Soft- und Hardshell gibt. Vielleicht wird es schon in einigen Jahren Materialien geben, welche die besten Qualitäten der heuten Soft- und Hardshells vereinen. Noch ist es aber nicht so weit, so dass die Unterscheidung nach wie vor sinnvoll ist.

Was ist das beste Softshell-Material?

Sie sollten beim Kauf einer Softshelljacke nicht zu sehr auf das Material achten. Wenn Sie ein Produkt von einem renommierten Hersteller kaufen, bekommen Sie in der Regel eine sehr gute Qualität. Vorsichtig sollten Sie allerdings bei billigen Produkten sein, denn eine gute Softshelljacke hat ihren Preis. Achten Sie vor allem darauf, dass die Jacke sehr gut sitzt und komfortabel ist. Was nutzt Ihnen das tollste Material, wenn die Softshelljacke wie ein Sack an ihrem Körper hängt? Gerade beim Wandern und Trekking ist es wichtig, dass die Jacke einen hohen Tragekomfort hat.