Regenjacke – Zuverlässiger Schutz gegen Regen und Wind

Sie brauchen eine Regenjacke, weil Sie leider nicht im sonnigen Süden leben, sondern im manchmal regnerischen Mitteleuropa? Oder brauchen Sie eine Regenjacke, weil Sie Ihren Urlaub in einer Region verbringen, in der sie mit sehr viel Niederschlag rechnen müssen? Bevor Sie sich für eine Regenjacke entscheiden, sollten Sie überlegen, für welche Zwecke Sie die Jacke tatsächlich benötigen.

Eine einfache Regenjacke für gelegentliche Regenschauer

Wenn Sie viel draußen unterwegs sind, werden Sie früher oder später auch einen Regenschauer erleben. In einer Stadt können Sie relativ leicht einen Unterstand finden, aber wenn Sie in der Natur unterwegs sind, brauchen Sie eine Regenjacke, damit Sie sich vor einem Regenschauer wirkungsvoll schützen können. Auch ein Schauer, der nur eine halbe Stunde Minuten dauert, kann ihre Kleidung komplett durchnässen. Mit einer Regenjacke und Regenhose im Rucksack sind sie auf solche Zwischenfälle gut vorbereitet, so dass Sie weder den Spaß an der Wanderung noch ihre Gesundheit gefährden.

 
Wenn Sie eine Regenjacke für den gelegentlichen Einsatz brauchen, sollten die Jacke folgende Kriterien erfüllen:

  • Geringes Eigengewicht
  • Gute Atmungsaktivität
  • Gute Wasserdichtigkeit
  • Moderater Kaufpreis

Kaufempfehlung von Regenjacken

Eine erstklassige Hardshell-Regenjacke für den harten Dauereinsatz

Wenn Sie ständig draußen sind, eventuell auch aus beruflichen Gründen, brauchen Sie eine sehr robuste Regenjacke bzw. Hardshelljacke, die auch bei stundenlangem Dauerregen optimal funktioniert. Bei mehrtätigen oder mehrwöchigen Outdoor-Abenteuern in regenreichen Gebieten sollten Sie keine Kompromisse bei der Qualität machen, denn spätestens wenn Sie einmal einen ganzen Tag lang im Regen unterwegs waren, werden Sie verstehen, warum es sich lohnt, viel Geld in eine moderne Regenjacke zu investieren.


Die wichtigsten Kriterien für eine Top-Regenjacke für den harten Dauereinsatz sind:

  • Exzellente Atmungsaktivität
  • Exzellente Wasserdichtigkeit
  • Perfekt sitzende Kapuze
  • Verschließbare Lüftungsschlitze

Der Preis und das Gewicht der Jacke sind nicht entscheidend, zumal die Unterschiede bei den Top-Regenjacken auf dem Markt nicht besonders groß sind.

Wichtiger Tipp für Rucksackträger

Wenn Sie einen Rucksack tragen wollen, brauchen Sie ein robustes Material. Bei den modernen Materialien bedeutet das in der Regel, dass Sie eine 3-lagige Hardshell benötigen. Es gibt aber auch Hersteller, die dünnere Regenjacken mit verstärkten Schulterpartien anbieten. Nicht nur das Gewicht des Rucksacks ist maßgeblich, auch die Dauer der Belastung. Wenn Sie ab und zu einmal einen Daypack auf den Schultern haben, ist das auch bei relativ dünnen Regenjacken meist unproblematisch. Wenn Sie aber täglich Ihren Daypack schultern, sollten Sie sich für eine robuste Regenjacke entscheiden, damit Sie nicht schon nach ein paar Wochen im Schulterbereich einen höchst unangenehmen Wassereinbruch erleben müssen.

Ist eine Regenjacke als Alltagsjacke gut geeignet?

Eine Regenjacke sollten Sie vornehmlich im Regen tragen, denn auch bei den besten Regenjacken ist die Atmungsaktivität schlechter als bei einer guten Softshell. Bei Winterwetter können Sie eine Regenjacke allerdings auch als Witterungsschutz im Rahmen des Zwiebelschalenprinzips nutzen.