Hardshellhose – Wasserdichter und atmungsaktiver Schutz gegen die Naturelemente

Sie suchen eine Hardshellhose, wissen aber nicht genau, worauf Sie achten sollen? Oder sind Sie noch gar nicht sicher, dass Sie überhaupt eine Hardshellhose benötigen? In beiden Fällen helfen wir Ihnen gerne weiter, denn es ist gar nicht so schwer, beide Fragen zu beantworten. Allerdings sollten Sie als Antwort nicht einen Produkttipp erwarten. Vielmehr helfen wir Ihnen dabei zu verstehen, worauf es bei einer Hardshellhose ankommt, damit Sie selbst eine fachkundige Entscheidung treffen können.

Aber bevor wir dazu kommen, klären wir erst einmal die Frage, ob Sie überhaupt eine Hardshellhose brauchen. Wir übersetzen diese Frage einfach einmal für Sie:

Brauchen Sie eine wasserdichte Hose oder reicht Ihnen auch ein wasserabweisendes Modell?

Wenn Sie unbedingt eine wasserdichte Hose haben möchten, brauchen Sie eine Hardshell. Reicht es Ihnen hingegen, wenn Ihre Hose wasserabweisend ist, sollten Sie besser sich eine Softshellhose kaufen. Eine Softshellhose ist hinsichtlich des Tragekomforts einer Hardshellhose überlegen. Eine Hardshellhose ist nur dann sinnvoll, wenn Sie sich vor Regen oder Schnee schützen möchten.

Kaufempfehlung von Hardshellhosen

Unter den Kaufempfehlungen präsentieren wir Ihnen eine kleine aber feine Auswahl von sehr guten Hardshellhosen. Ein roter Daumen symbolisiert eine qualitativ hochwertige Empfehlung und ein grüner Daumen den Preis-, Leistungssieger.


Tipp: In der Kaufberatung finden Sie viele wichtige Tipps zur Auswahl des Hardshell-Materials.

Bei Hardshellhosen sollten Sie insbesondere auf folgende Kriterien achten:

  • Passt die Hose zu meiner Aktivität?
  • Sitz die Hose auch bei starker Aktivität optimal?
  • Passt die Hosenlänge (siehe Sondergrößen)?
  • Hat die Hose einen Schneefang (nur bei Winterhosen)?
  • Soll die Hardshellhose eine Überhose sein?