Was ist eine Funktionsjacke?

Alle Jacken funktionieren irgendwie. Von Funktionsjacken wird aber nur gesprochen, wenn das verwendete Material wichtige Eigenschaften wie Atmungsaktivität und Wasserdichtigkeit miteinander verbindet. Genau genommen wäre es deswegen besser von einer Multi-Funktionsjacke zu sprechen. Der entscheidende Vorteil der modernen Funktionsmaterialien ist die Kombination eines erstklassigen Wind- und/oder Regenschutzes mit einer komfortablen Atmungsaktivität.

Die wichtigsten Varianten der Funktionsjacke

Atmungsaktiv und winddicht

Eine winddichte Jacke ist sehr praktisch, wenn es relativ windig ist, aber kein Regen in Sicht ist. Winddichte Jacken sind in der Regel atmungsaktiver und bequemer als wasserdichte Jacken. Deswegen ist eine Funktionsjacke, die nur den Wind abhält, deutlich angenehmer bei Outdoor-Aktivitäten.

Atmungsaktiv, winddicht und wasserabweisend

Wenn der Wind weht und der Himmel nicht ganz blau ist, kann es sinnvoll sein, eine wasserabweisende Jacke zu wählen. Für einen kleinen Schauer oder einen Nieselregen reichen solche Funktionsjacken aus. Bei starken Regenfällen ist eine wasserabweisende Funktionsjacke aber schnell am Limit. Dieser Jackentyp kann zumindest im mitteleuropäischen Alltag von Frühjahr bis Herbst als Standardjacke eingesetzt werden.

Atmungsaktiv, winddicht und wasserdicht

Alle modernen Hardshells besitzen diese drei Eigenschaften. Der wesentliche Fortschritt zu älteren Jackentypen, z.B. zum berühmt-berüchtigten Friesennerz, ist die Atmungsaktivität. Die Funktionsjacke ermöglicht eine Luftzirkulation, so dass das Klima unter der Jacke angenehm bleibt. Allerdings hat auch das beste Funktionsmaterial Grenzen. Deswegen kann es auch unter einer Funktionsjacke unangenehmen werden, z.B. wenn durch Aktivität mehr warme Luft generiert wird als nach außen transportiert werden kann.

Wichtige Qualität: Abriebfestigkeit – Robustheit

Dieser Faktor wird häufig übersehen, zumal er im Alltag nur eine untergeordnete Rolle spielt. Beim Trekking im Wald oder im Gebirge ist es aber wichtig, dass die äußere Schicht robust ist. Ansonsten hat die schöne Jacke schnell einen Riss oder ein Loch. Auch wenn Sie einen Rucksack tragen, sollten Sie eine Jacke kaufen, die nicht gleich bei der geringsten Belastung nachgibt.

Vorsicht bei schweren Trekking-Rucksäcken

Bei allen Rucksäcken, die ohne Hüftgurt auskommen, reicht zumindest beim sporadischen Einsatz auch eine weniger robuste Hardshell aus. Bei großen Trekkingrucksäcken, deren Gesamtgewicht über 10 kg reicht, muss das Hardshell-Material aber so beschaffen sein, dass die Schultergurte nicht in kürzester Zeit poröse Stellen verursachen. Das gilt allerdings auch für einen Daypack, den sie täglich auf dem Rücken tragen

Faustregel: Rucksackträger brauche eine 3-lagige Hardshell oder eine Jacke mit verstärkten Schulterpartien.

Welches Material ist für Funktionsjacken ideal?

Diese Frage lässt sich nicht allgemein beantworten. Das ist aber bereits eine wichtige Erkenntnis, denn vor der Wahl einer Jacke sollte zunächst die Frage beantwortet werden:

Wozu brauche ich die Funktionsjacke?

Wollen Sie die Funktionsjacke im städtischen Alltag tragen oder auf einer Expedition in ein polares Gebiet? Brauchen Sie nur einen Regenschutz oder soll die Jacke auch eine isolierende Wirkung haben? Möchten Sie die Funktionsjacke bei starker Aktivität tragen? Nur wenn Sie ganz genau wissen, für welchen Zweck Sie die Funktionsjacke einsetzen möchten, können Sie gezielt ein passendes Model auswählen.

Tipp: Nicht in jedem Fall ist eine hochpreisige Hardshell von einem Edelhersteller erforderlich. Für den Alltag reicht vielleicht auch eine gute Regenjacke von einem Massenhersteller. Besonders flexibel sind Jacken, die aus mehreren Einzeljacken bestehen (z.B. 3-in-1 oder 2-in-1). Allerdings ist es auch möglich, eine vergleichbare Flexibilität mit einer dünnen Hardshell-Jacke und mehreren Kleidungsschichten (siehe Zwiebelschalenprinzip) zu erreichen. Bei mehrteiligen Jacken ist es praktisch, wenn alle Einzelteile als vollwertige Jacken genutzt werden können.

Muss es unbedingt eine Funktionsjacke sein?

Grundsätzlich ist es durchaus erlaubt zu fragen, ob für den Alltag eine Funktionsjacke erforderlich ist. Und die Antwort ist einfach: Nein, Sie können auch mit eine traditionellen Jacke aus Baumwolle, Leder oder einem anderen Naturstoff problemlos durch den Alltag kommen. Wenn es allerdings einmal heftig regnet, und das kann in Mitteleuropa gelegentlich vorkommen, ist eine moderne Funktionsjacke ungeheuer praktisch. Auch den modischen Aspekt sollten Sie nicht außer Acht lassen, denn mittlerweile gibt es Funktionsjacken in unzähligen verschiedenen Farben und Varianten.